Zeitarbeit: Eine vergessene Kategorie im Einkauf?

27. Mai 2021

Personaldienstleistungen kosteneffizient steuern und einkaufen

Während die Fertigungsprozesse in den hiesigen Produktionshallen zunehmend digitalisiert und automatisiert ablaufen, greifen zentrale Unternehmensbereiche wie Einkauf und HR oftmals noch auf altbewährte Arbeitsmittel und zeitintensive Methoden zurück. Vor allem dann, wenn es um das Recruiting und die Verwaltung externer Fachkräfte geht. Und das, obwohl der Anteil der sogenannten „external Workforce“ in manchen Branchen mehr als ein Viertel der Gesamtbelegschaft ausmacht.

Zeitarbeit als „Nische“ im Einkauf & Chance für vielseitige Expert:innen

Dennoch ist gerade die Warengruppe „Einkauf von Zeitarbeit“ – oder weiter gefasst „Professional Services“ – in vielen Unternehmen eine vergessene Kategorie im Einkauf. Dabei lassen sich durch optimierte Prozesse und eine digitalisierte, abteilungsübergreifende Zusammenarbeit bis zu 20% Prozesskosten einsparen.

Umso wichtiger ist es, die Entscheidungsträger:innen von morgen frühzeitig für genau dieses Themenfeld zu sensibilisieren. Und aufzuzeigen, wie durch die Einbindung digitaler Tools bestehende Silos aufgebrochen, Kollaboration auf Augenhöhe stattfinden und dadurch versteckte Einsparungen identifiziert und gehoben werden können.

Die Zukunft ist jetzt: Lösungen für digitales Zeitarbeitsmanagement

Denn das Einsparpotential beim Einkauf von Zeitarbeit ist enorm. Allein schon deshalb, weil es eben nicht nur um das Lieferantenmanagement oder das Aushandeln von Preisen und Rahmenverträgen geht. Sondern weil hier querschnittliche HR-Funktionen mit Einkaufsprozessen und Compliance-Anforderungen zusammenkommen.

Welche Einsparpotentiale konkret im Einkauf von Personaldienstleistungen – im Speziellen der Arbeitnehmerüberlassung – stecken, veranschaulichte TALOS Geschäftsführer Dr. Tobias Weigl in einem Gastvortrag im Rahmen des Masterstudienganges „Digital Procurement & Supply Management“ der Hochschule München.

Mit Blick auf die Besonderheiten des „Einkaufs von Zeitarbeit“ skizzierte er die unternehmensübergreifenden Vorteile der Master bzw. Neutral Vendor Service Modelle als Teilbereich der Personaldienstleistung. Zudem zeigte er auf, wie moderne Vendor Management Systeme nicht nur die Einkaufsabteilungen in ihrer Managementfunktion unterstützen, sondern auch die Effizienz, Transparenz und Rechtssicherheit entlang der Ende-zu-Ende-Prozesskette der Arbeitnehmerüberlassung gewährleisten.

Sie möchten mehr erfahren?

Jetzt Präsentation downloaden!

Ich will mehr sehen!

Jetzt persönliche Online Live-Demo buchen.

Sie haben Fragen zu diesem Thema? Schreiben Sie uns!

Datenschutz

11 + 13 =

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.